Martin Elsaesser – Weihestätten. Protestantischer Sakralbau und Moderne 1906-1926

Christuskirche Kirchheim/Teck 1909

Foto: Rose Hajdu 2014

Altarraum Stadtpfarrkirche Stuttgart-Gaisburg 1913

Foto: Rose Hajdu 2013

Stadtpfarrkirche Oberndorf am Neckar 1916

Fotograf unbekannt, © Architekturmuseum TUM

Rückseite Gemeindehaus Schwäbisch-Gmünd 1916

Fotograf unbekannt, © Architekturmuseum TUM

Feierraum Südkirche Esslingen 1926

Foto: Rose Hajdu 2014

Martin Elsaesser – Weihestätten. Protestantischer Sakralbau und Moderne 1906-1926

19. September bis 23. November 2014

Kurator: Dr. Jörg Schilling

Martin Elsaesser (1884-1957) – Schüler von Theodor Fischer – war Anfang des 20. Jahrhunderts mit über 70 Neu- und Umbauprojekten von Kirchen, Pfarr- und Gemeindehäusern einer der produktivsten Architekten Süddeutschlands. Im Sinne „einer heiligen Nüchternheit“ verband er liturgische und architektonische Reformvorstellungen. Die Präsentation seiner Entwürfe und Ausführungen soll Elsaessers Bedeutung für die Entwicklung des protestantischen Sakralbaus veranschaulichen.