De
 

Das neue »MAP – München Architektur Programm« November 2017 ist erschienen und liegt in gedruckter Version an verschiedenen Orten in München aus.

In der aktuellen Ausgabe finden Sie eine Auswahl von Terminen zu architekturspezifischen Themen. Ausserdem gibt es sieben Fragen an Karin Wilhelm, emeritierter Professorin für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt an der TU Braunschweig sowie ein Gespräch zum Bauen in Sri Lanka.

weitere Ausgaben von MAP

[mehr]

Das neue »MAP – München Architektur Programm« Oktober 2017 ist erschienen und liegt in gedruckter Version an verschiedenen Orten in München aus.

In der aktuellen Ausgabe finden Sie eine Auswahl von Terminen zu architekturspezifischen Themen. Ausserdem gibt es sieben Fragen an das Kollektiv "Prinzip" und ein Gespräch mit Andres Lepik über die Ausstellung Ephemeral Urbanism am Architekturmuseum der TUM.

weitere Ausgaben von MAP

[mehr]

Vortrag im Rahmen der Eröffnung von Ephemeral Urbanism am 13. September 2017.

[mehr]

Das neue »MAP – München Architektur Programm« September 2017 ist erschienen und liegt in gedruckter Version an verschiedenen Orten in München aus.

In der aktuellen Ausgabe finden Sie eine Auswahl von Terminen zu architekturspezifischen Themen. Ausserdem gibt es sieben Fragen an die Genossenschaft "Kooperative Grossstadt" und einen Bericht über die Tagung "Architektur und Akteure der Nachkriegsgesellschaft" von Regine Heß. 

weitere Ausgaben von MAP

[mehr]

Andres Lepik und Katrin Bäumler gratulieren der 40.000 Besucherin der Ausstellung Draussen - Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain: Eva Kiefhaber und Simon Polzin aus Heidelberg! Wir gratulieren herzlich.

Workshop mit Dr. Erieta Attali

6. - 17. Oktober 2017

[mehr]

Das neue »MAP – München Architektur Programm«  Juli 2017 ist erschienen und liegt in gedruckter Version an verschiedenen Orten in München aus.

In der aktuellen Ausgabe finden Sie eine Auswahl von Terminen zu architekturspezifischen Themen. Fanny Brandauer und Julian Ulrich schreiben über ihr Projekt "Eleonas Mind Transplant" das auf der Documenta 14 zu sehen ist und im Rahmen des Masterseminars "Re-Integrate Votanikos, Athens" bei Regine Keller, Anastasios Roidis und Johann-Christian Hannemann entstanden ist. Außerdem: sechs Fragen an die Fotografin Erieta Attali, die nächstes Semester als Gastdozentin an die TU München kommen wird. 

 

weitere Ausgaben von MAP

[mehr]

Wie dauerhaft muss Stadtplanung angelegt sein? Vom Oktoberfest in München über das weltweit grösste Pilgerfest Kumbh Mela in Indien und das Burning Man-Festival in Nevada bis hin zu vielen anderen Großereignissen zeigt sich, dass flexible bauliche Strukturen weltweit eingesetzt werden, um zum Teil sehr große Menschenmengen kurz- oder auch mittelfristig zu versorgen. Die ephemeren Strukturen erfüllen verschiedene funktionale Aufgaben und dienen für religiöse und kulturelle Festivals, als Militär- und Flüchtlingslager oder Bergbaustädte. Die Ausstellung ist auf der Grundlage einer langfristig angelegten Studie von Rahul Mehrotra, Graduate School of Design, Harvard University, und Felipe Vera, Centro de Ecologia Paisaje y Urbanismo in Santiago, entstanden und beschreibt ein globales Phänomen, das in Zeiten weltweiter Migrationen besondere Aktualität erhält. 

 

 

[mehr]

Das neue »MAP – München Architektur Programm«  Juni 2017 ist erschienen und liegt in gedruckter Version an verschiedenen Orten in München aus.

In der aktuellen Ausgabe finden Sie eine Auswahl von Terminen zu architekturspezifischen Themen. Außerdem: sechs Fragen an Gemma Koppen, Gastprofessorin am Lehrstuhl für Entwerfen und Konstruieren an der TUM sowie ein Gespräch mit und über das PompeiiArch&Lab des Fraunhofer Instituts für Bauphysik in München/Holzkirchen und des Kunsthistorischen Instituts in Florenz. 

weitere Ausgaben von MAP

[mehr]

We thank our guests from Lagos/Nigeria for their visit last week concerning "Affordable Housing and Participatory Building" in Munich: Adeyemi Olaide Oginni (Department of Architecture, University of Lagos) Gbadeo Olujare Adejana (Realty Point Estates) Lookman Oshodi (Arctic Infrastructure) Murtala Adekunle Balogun (Ministery of Housing Lagos) Victoria Ohaeri (NGO Spaces for Change) Raymond Gold (Social Housing Unit, Nigerian Federation of Informal Settlements)

A cooperation with the Architekturmuseum der TU München and mitbauzentrale münchen

[mehr]

Das neue »MAP – München Architektur Programm«  Mai 2017 ist erschienen und liegt in gedruckter Version an verschiedenen Orten in München aus.

In der aktuellen Ausgabe finden Sie eine Auswahl von Terminen zu architekturspezifischen Themen. Außerdem: ein Interview mit Peter Haimerl und einen Beitrag zur Ausstellung "Urbanes Leben 2080" im PlanTreff der Stadt München.

weitere Ausgaben von MAP

[mehr]

Andres Lepik und Ayca Beygo begrüssen den 50.000 Besucher der
Ausstellung "Francis Kéré. Radically Simple" im Architekturmuseum der TUM: Franziska Seewald und Kai Linde​. Sie sind vor ein paar Tagen erst nach München gezogen. Wir gratulieren!

In der aktuellen Ausgabe der Planphase geben verschiedene Autoren Einblicke in die für ihr Arbeiten entscheidende Positionen für eine Dauerhaftigkeit in der Architektur. Sie folgen in ihren Beiträgen der Frage nach den spezifischen Kriterien für eine architektonische "Haltbarkeit",  nach historischen und gegenwärtigen Aspekten, möglichen zukünftigen Tendenzen und nach der Rolle des Architekten.

U.a. mit Beiträgen von: Max Creasy & William Galloway, Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten, Martin & Werner Feiersinger, Furrer Jud Architekten, Bonell + Dòriga, Carmody Groake, Anna Heringer, Alex Herter Architekt, Hugh Strange Architects, Hermann Kaufmann, Arno Lederer, Peter Märkli, Sauter von Moos, ONO architectuur, Schneider Türtscher

Release: Freitag, 10.02.2017, 18:30h  –  Rroom in der Lothringer13, Lothringer Str. 13, 81667 München SPECIAL OFFER: Ausgabe No5+No6 für €15,00

Es sprechen:

Andres Lepik (Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne)

Planphase Redaktion

Vortrag von Florian Sauter (Sauter von Moos, Basel)

 

No. 6 – Beste Before - Winter 2016/2017 – www.planphase.org – info (at) planphase.org

Redaktion: Leo Bettini, Tibor Bielicky, Martin Bittmann, David Gautrand, Dominic Kim, Christiane Müller, Clara Welbergen

Art Direction: Nora und David Welbergen

ISSN 2367-2226 // €10,00 // Erhältlich ab dem 10.02.2017

Wir danken herzlich für die Unterstützung von DETAIL, Euroboden, Schnitzer&, JUNG

Mit vier Ausstellungen erreichte das Architekturmuseum insgesamt 120.000 Besucher. Es ist damit das besucherstärkste Architekturmuseum im deutschsprachigen Raum. Die am 18. November 2016 eröffnete Ausstellung „Francis Kéré. Radically Simple“ hat dabei schon in den ersten Wochen bis zum Jahresende über 20.000 Besucher angezogen und wird aufgrund des großen Erfolges nun bis zum 26. März 2017 verlängert.

Wir freuen und bedanken uns! 

Tagung des Lehrstuhls für Architekturgeschichte und kuratorische Praxis / Architekturmuseum, Technische Universität München


CALL FOR PAPERS

[mehr]

Eine Ausstellung im Architekturmuseum Schwaben – Augsburg

23. Juli bis 28. August 2016 – Do bis So, 14.00 bis 18.00.

SONDERÖFFNUNGSZEITEN zum Endspurt: Freitag, 26.8., und Samstag, 27.8. von 14.00 bis 23.00

In den Gemeinschaftsunterkünften leben Menschen aus verschiedensten Ländern auf engstem Raum. Damit aus dem Nebeneinander des Wohnens ein Miteinander werden kann, fehlen Räume zur gemeinschaftlichen Nutzung, Bereiche zum Austausch, zum Zusammensein, aber auch zum Rückzug, um zu lernen oder zu spielen. Architekturstudenten der TU München ermittelten in einem Workshop die Wünsche, Vorstellungen und konkreten Bedürfnisse der Erwachsenen und Kinder. Im Austausch mit den Bewohnern der Unterkunft in Augsburg wurden bauliche Möglichkeiten für Gemeinschaftsbereiche entwickelt, die in Teilen auch realisiert wurden. Die Ausstellung zeigt in einer 1:1-Installation eines Baumoduls den Prozess der partizipativen Projektphasen und die Raumentwicklung.

 

Idee und Konzept: Maren Kohaus und Hilde Strobl.

Im Rahmen des Hohen Friedensfestes der Stadt Augsburg. Gefördert durch

Hans Sauer Stiftung, Fakultät für Architektur, Stadt Augsburg, IKEA


[mehr]

Das Architekturmuseum TUM unterstützt das Projekt KUNSTPATEN, eine kulturelle Förderinitiative für Schüler. An drei Terminen wird den Teilnehmern ein Einblick hinter die Kulissen der Museumsarbeit und in die Archive ermöglicht. Dieses Schuljahr besuchten die Schüler die Ausstellung KEINE ANGST VOR PARTIZIPATION und entwickelten anschließend selbst Wohnkonzepte, die sie in collagierten Grundrissen und Modellen visualisierten.

Träger des Projektes KUNSTPATEN ist die Stiftung art 131 und das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Leitung Architekturmuseum: Hilde Strobl

Wir danken den Schülern des Erasmus Grasser Gymnasiums und des Willi-Graf-Gymnasiums München für die aktive Teilnahme an den diesjährigen Kursen (Juni 2016)!

 

Flyer zum Kunstpatenprogramm Download

 

 

 

 

Anna Heringer und Martin Rauch: MUD WORKS aktuell im Hauptpavillon der Biennale. Kuratiert von Andres Lepik. Der Aufbau wurde unterstützt durch das Design-Build-Studio der TU München.

Gäste: Andreas Hofer (Zürich Kraftwerk 1) und Franz Sumnitsch, (Sargfabrik Wien

mehr

Dritter Raum, Architekturmuseum der TUM in der Pinakothek der Moderne

Foto: Bau- und Wohngenossenschaft Kraftwerk1 Zürich | www.kraftwerk1.ch/leben/impressionen.html

Workshop für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 14 Jahren (2-tägig) zur Ausstellung "Keine Angst vor Partizipation! – Wohnen heute" des Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne. Mit Fabian Vogl.

[mehr]

Planphase ist ein Magazin von jungen Architekten und Architekturstudenten mit dem Ziel, den Dialog zwischen Studenten, Berufsanfängern und erfahrenen Architekturbüros zu fördern. Die Themen spiegeln gegenwärtige Stimmungen, Anforderungen, und Aufgaben im Hinblick auf Architektur und Gesellschaft, wieder. Wir stellen Fragen und bieten Anregungen.

Montag, 18.04.2016 in der Architekturgalerie München, Türkenstraße 30, 80333 München | 18:30

Es sprechen:
Andres Lepik
Nicola Borgmann
Planphase Redaktion

Architekturmuseum der TU München (Hg.)

Planphase No 5 Debüt –  www.planphase.org oder info (at) planphase.org

Redaktion: Leo Bettini, Tibor Bielicky, Martin Bittmann, David Gautrand, Dominic Kim, Christiane Müller, Clara Welbergen

Gestaltung: Clara und David Welbergen

ISSN 2367-2226 // €10,00 ||Erhältlich ab dem 18.04.2016

[mehr]

Veranstaltungen zur aktuellen Ausstellung: Keine Angst vor Partizipation! – Wohnen heute

Kuratorenführungen: 

Do 5.5., 19.5., 26.5.| 18.30

Mi 11.5.|15.00

Begleitveranstaltungen:

Download

Andres Lepik und Regine Heß begrüßen die 25.000te Besucherin der Ausstellung "Paul Schneider-Esleben. Architekt", Christa Petersen aus München. Die Ausstellung läuft noch bis kommenden Sonntag, 18.10.! Letzte Gelegenheit

ZEITZEUGENINTERVIEWS IN DER SAMMLUNG DES ARCHITEKTURMUSEUMS DER TU MÜNCHEN

Zur Ausstellung »Paul Schneider-Esleben. Architekt« am MI 23.09.2015 in der Pinakothek der Moderne, Ernst von Siemens-Auditorium

Mit Andres Lepik und Regine Heß (Architekturmuseum TUM), Gereon Wetzel (Filmemacher, München) und Oliver Elser (Deutsches Architekturmuseum Frankfurt)

Link zum Film

im MMA-Gelände in der Katharina-von-Bora Straße München

Mit dabei: Installation "Fliegende Blätter" von MAP–München Architektur Programm

Filmdokumentation dazu unter https://www.facebook.com/Architekturmuseum.de

EIN GESPRÄCH MIT PETER BIALOBRZESKI (FOTOGRAF) UND SANDRA HOFMEISTER (JOURNALISTIN). MODERATION: ANDRES LEPIK (ARCHITEKTURMUSEUM)

Eine Veranstaltung zur aktuellen Ausstellung "ZOOM! Architektur und Stadt im Bild"

Über Motivation, Aufgabe und Rolle von Fotografie als einflussreichstes Medium der Architekturvermittlung diskutieren der Fotograf Peter Bialobrzeski und die domus-Redakteurin Sandra Hofmeister. Moderation: Andres Lepik

mehr

Link zur Videodokumentation