De
 

JAKARTA | INDONESIEN

Der Ciliwung River im Bereich des Viertels Kampung Bukit Duri, Jakarta, Indonesien, 2011 | © Jörg Rekittke

BALI | INDONESIEN

Balis Reisterrassen – hier in Canggu – mit kunstvollen Bewässerungssystem | © Wan Jing, NUS MLA Studio Rekittke

LIMA | PERU

Lima, eine Stadt in der Wüste: Luftaufnahme von informellen Siedlungen am Fuße der Anden in Lima, 2012 | © Evelyn Merino-Reyna, Lima

CANAAN | HAITI

Ungeplantes Wachstum auf enteignetem Territorium, 2016 | © Johann-Christian Hannemann, 2016, CC BY-SA 4.0

MEDELLÍN | KOLUMBIEN

Blick von La Cruz auf Medellín, 2014 | © Marcus Hanke, Institut für Landschaftsarchitektur, Leibniz Universität Hannover

CAÑADA REAL GALIANA | SPANIEN

Die Cañada Real schlängelt sich durch die Peripherie von Madrid, 2016 | © Johann-Christian Hannemann, CC BY-SA 4.0

CASABLANCA | MAROKKO

Verknüpfte Sphären – das Urbane und das Rurale, 2015 | © Jutta Henglein-Bildau

draußen. Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain

27. April 2017 – 20. August 2017

Mit der Ausstellung „draußen“ widmet sich das Architekturmuseum der TU München erstmals der Landschaftsarchitektur. Nachdem in den vergangenen Jahren mehrfach die soziale Relevanz von Architektur in der Gegenwart präsentiert wurde, rückt nun auch jene Disziplin in den Fokus, die einen sehr viel weiteren räumlichen und zeitlichen Horizont behandelt. „Landschaftsarchitektur“ scheint in der öffentlichen Vorstellung noch immer von der Sehnsucht bestimmt, für die Harmonisierung zwischen den global wachsenden Städten einerseits und der Natur andererseits zu planen. Aber die Vorstellung von Stadt und Landschaft als Gegensatzpaar entspricht längst nicht mehr dem gegenwärtigen Stand einer Disziplin, die sich angesichts der radikalen Umformung des Planeten Erde in Richtung einer analytisch-kritischen Perspektive entwickelt.

„draußen“ geht von der Prämisse aus, dass es am Anfang des 21. Jahrhunderts keinen Winkel der Erde mehr gibt, in dem die Wirkungen der Urbanisierung, der massiven Ausbeutung fossiler Brennstoffe, der wachsenden Mobilität und die ungebremsten Veränderungen ökologischer Systeme, aber auch die Folgen zunehmender Migration nicht spürbar sind. Die Ausstellung zeigt in zehn Fallbeispielen das konkrete Zusammenwirken, die systemische Abhängigkeit von Stadt und Umland, von Wasserkreisläufen und den lokalen und globalen Bedingungen. Die Initiatoren sind fünf akademische Teams, die hier grundlegende Forschungen präsentieren. Sie versuchen in den dargestellten Projekten, die von Casablanca über Madrid und Changde bis Kigali und Medellín reichen, zu allererst komplexe räumliche Situationen zu analysieren. Dabei  beziehen sie verschiedene Instrumente und Disziplinen wie die Soziologie oder Ethnologie heran. In den konkreten Fallbeispielen  wird kontextspezifisches Systemwissen zusammengetragen und in enger Beteiligung mit den örtlichen Projektpartnern abgeglichen, bevor überhaupt an mögliche transformatorische Perspektiven und bauliche Maßnahmen gedacht wird.

Ziel der Ausstellung ist es, der Öffentlichkeit eine tiefere Vorstellung von den sich wandelnden Konzepten und Strategien der Landschaftsarchitektur in der Gegenwart zu vermitteln und zugleich ihre wachsende Bedeutung für die Zukunft darzustellen. Landschaftsarchitektur von heute widmet sich jenen räumlichen Systemen, die die Gesellschaft von morgen prägen werden.

Eine Gemeinschaftsproduktion des Architekturmuseums der TU München und der beteiligten Partner und Projekte: 

Undine Giseke, Fachgebiet Landschaftsarchitektur. Freiraumplanung, Technische Universität Berlin mit Kathrin Wieck, Lucas Hövelmann und David Aerni (Ausstellungsteam), Jutta Henglein-Bildau (Fotografie)

Projekte: Casablanca, Marokko | Kigali, Ruanda

Regine Keller und Johann-Christian Hannemann, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und öffentlichen Raum, Technische Universität München mit Ines Hoffmann, Laura Loewel, Felix Lüdicke, Florian Rüger (Ausstellungsteam)

Projekte: Cañada Real Galiana, Spanien | Onaville, Haiti

Jörg Rekittke, National University of Singapore (seit Juli 2016 am Royal Melbourne Institute of Technology) mit Philip Paar und Yazid Ninsalam

Projekte: Bali, Indonesien | Jakarta, Indonesien

Antje Stokman, Institut für Landschaftsplanung und Ökologie, Universität Stuttgart (seit April 2017 an der HafenCity Universität Hamburg) mit Eva Nemcova, Marius Ege und Xing Xu (Ausstellungsteam)

Projekte: Changde, China | Lima, Peru

Christian Werthmann, Fachgebiet Landschaftsarchitektur und Entwerfen, Leibniz Universität Hannover mit Evelyn König (Koordination), Lisa Seiler, Joseph Claghorn, Marcus Hanke und Heike Schäfer.

Projekte: Medellín, Kolumbien | São Paulo, Brasilien

Ausstellungsgestaltung: OFICINAA architektur+städtebau, Silvia Benedito und Alexander Häusler mit Larissa Belcic

Grafische Gestaltung: DESIGNBUERO JOSEF GRILLMEIER MUNICH

Die Ausstellung wurde gefördert von: PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V.

 

 

Publikation zur Ausstellung:

Herausgegeben von Andres Lepik in Zusammenarbeit mit Undine Giseke, Regine Keller, Jörg Rekittke, Antje Stokman, Christian Werthmann

[mehr]

mehr...

Veranstaltungen im Kontext der Ausstellung:

Schulprogramm zur aktuellen Ausstellung

 

 

 

[mehr]mehr...

in den Ausstellungsräumen des Architekturmuseums mit Maximilian Dorner – Behindertenbeauftragter des Kulturreferats im Rahmen der Münchner Veranstaltung „Drinnen oder draußen? Zusammenleben in Europa“ 

[mehr]mehr...

mit Johann-Christian Hannemann und Regine Keller

weitere Termine: Do 29.06. | 06.07. | 13.07. | 20.07. | jeweils 18:30

 

 

[mehr]mehr...

Workshop für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 12 Jahren mit Regine Keller und Johann-Christian Hannemann. Begleitend zur Ausstellung "Draussen. Landschaftsarchitektur auf globalem Terrain"

 

 

[mehr]mehr...

Sonderführung mit Undine Giseke

Samstag, 15.07.2017, 15-18 Uhr

 

 

[mehr]mehr...